Graduiertenakademie » Veranstaltungen » lokale Angebote

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Semesterprogramme der Angebote der sechs Pädagogischen Hochschulen für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Academic Writing (Focus: Proposal Writing)

DatumFreitag, 26.10.2018
10:00 Uhr – 18:00 Uhr
OrtPädagogische Hochschule Ludwigsburg
Raum 1.222
LeitungAmanda Habbershaw (Tinta Training)
ZielgruppeNachwuchswissenschafter/innen, interessierte Professoren/innen und akademische Mitarbeiter/innen
NiveauFortgeschrittene
Workshopbeschreibung

Am Vormittag wird in "The fundamentals of good academic writing" (mit praktischen Beispielen aus Proposals) eingeführt, mit den Themenschwerpunkten:

- verständliches, präzises und leserfreundliches Verfassen von Texten,

- Strukturierung Ihrer Texte,

- Nutzung von verbindenen Elementen, häufige Formulierungen und Textbausteine.

Am Nachmittag werden die Bestandteile eines Proposals anhand eines Musterproposals vorgestellt- gefolgt von praktischen Übungen: Die Teilnehmer/innen können Beispiele von Proposals mitbringen und gemeinsam analysieren oder Absätze aus einem Proposal schreiben und gemeinsam besprechen.

Lernziele
  • Erweiterung der Fähigkeiten, wissenschaftliche Beiträge auf Englisch zu verfassen
  • Kenntnis, wie Texte stilistisch verbessert werden können
  • Kenntnis über eigene Stärken und Schwächen beim Schreiben wissenschaftlicher Beiträge auf Englisch
  • Effektiveres Schreiben und Bearbeiten eigener englischer Manuskripte
Teilnahmebegrenzung12 TeilnehmerInnen
weitere Voraussetzungenkeine
Anmeldungbis zum 24.09.2018 bei der Forschungsförderungsstelle: ffs(at)ph-ludwigsburg.de (Anmeldungen von Mitgliedern der PH LB werden bei hohen Anmeldezahlen vorrangig behandelt)
weitere InformationenDie Teilnahme kann auf das Zertifikat der Graduiertenakademie angerechnet werden.
Kompetenzbereich: Forschungsprozess und Methodenkompetenz
Zeitlicher Umfang: 7 Arbeitseinheiten à 45 Minuten
Kontaktffs(at)ph-ludwigsburg.de
DatenschutzhinweisMit Ihrer verbindlichen Anmeldung zur Veranstaltung willigen Sie in die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung ein. Nachfolgend erläutern wir, welche Daten wir von Ihnen zu welchen Zwecken verarbeiten und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.
Zwecke der Verarbeitung:

Wir verarbeiten Ihre Daten nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auf Basis Ihrer Einwilligung durch die verbindliche Anmeldung zur Veranstaltung:

- Erstellung der Teilnehmerliste und Namensschilder (Name, Vorname, Titel, Hochschule bzw. Institution)

- Rechnungserstellung (Name, Vorname, Titel, Kontaktdaten)

- Erstellung von Teilnahmebescheinigungen (Name, Vorname, Titel, Hochschule) Sie erklären sich durch Ihre verbindliche Anmeldung damit einverstanden, dass die angegebenen Daten (Vor-, Nachname, Titel und Hochschule/Institution) auf der Teilnehmerliste der Veranstaltung veröffentlicht werden. Die Teilnehmerliste steht anderen Teilnehmern/innen der Veranstaltung sowie den Referenten/innen und Veranstaltungspartnern zur Verfügung.

Dauer der Verarbeitung:
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur so lange, wie es zur Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung oder aufgrund geltender Rechtsvorschriften (z.B. der Aufbewahrungspflicht von Rechnungsunterlagen) erforderlich ist. Sollten Sie die Löschung Ihrer Daten wünschen, werden wir Ihre Daten unverzüglich löschen, soweit nicht rechtliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Ihre Rechte als betroffene Person (nach DSGVO) Sie haben Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer Daten, Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten, Einschränkung der Verarbeitung auf Speicherung, Widerspruch gegen die Verarbeitung, Datenübertragbarkeit. Einen Widerspruch Ihrer gegebenen Einwilligung richten Sie an die unter Kontakt aufgeführten Kontaktdaten. Die zuständige Aufsichtsbehörde für Beschwerden ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Kontaktdaten siehe https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de.

SSM 40 Forschungsmethoden vertieft: Qualitative Inhaltsanalyse (nicht nur) zur Auswertung von Interviews

DatumSamstag, 24.11.2018
9:00 Uhr – 18:00 Uhr
OrtPädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
A107
LeitungFelix Albrecht, M.A.
Zielgruppehochschulübergreifend alle Interessierten
WorkshopbeschreibungQualitative Inhaltsanalyse ist eine erprobte Methode zur Auswertung einer Vielzahl von Datentypen (Interviews, Texte, Bilder, Videos etc.) und bildet im Rahmen größerer Forschungsdesigns eine gute Basis für weiterführende Analysen. Qualitative Inhaltanalysen kommen u.a. zum Einsatz, um einen Überblick über ein Thema zu erarbeiten, die Strukturen innerhalb von Erzählungen offenzulegen, oder in Evaluationen.
Im Kurs wird ein Überblick über die verschiedenen Formen, deren Möglichkeiten und Grenzen qualitativer Inhaltsanalysen erarbeitet, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Gütekriterien qualitativer Forschung allgemein sowie deren Anwendung im Rahmen qualitativer Inhaltsanalyse gelegt wird. Darüber hinaus werden 5 Übungen zur Codierung, sowie zum Softwareeinsatz durchgeführt, sodass die Teilnehmenden im Anschluss der Veranstaltung in der Lage sind, eine qualitative Inhaltsanalyse zu planen und durchzuführen.
Teilnahmegebühren Die Teilnahme ist kostenlos, Spesen für Anfahrt und Übernachtung werden nicht übernommen.
Teilnahmebegrenzung25 TeilnehmerInnen
Aufgrund der Teilnehmerbeschränkung wird eine verbindliche Anmeldung und Teilnahme erwartet.
ECTS & Erwerbkeine
Anmeldungper Mail verbindlich bei Herr Dr. Rackwitz (ruediger-philipp.rackwitz(at)ph-gmuend.de), Leiter der Forschungswerkstatt
Grundlegende Literaturwird in der Veranstaltung bekannt gegeben

SSM 33 Fragebögen erstellen und auswerten mit GrafStat

DatumMittwoch 28.11.2018
16:00 Uhr – 19:00 Uhr
OrtPädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
EDV 4
LeitungDr. R.-Philipp Rackwitz
Zielgruppehochschulübergreifend alle Interessierten
WorkshopbeschreibungGrafStat ist eine Software zur Erstellung und Auswertung von Fragebögen. Die frei im Internet erhältliche Grundversion ist für den Bildungsbereich kostenlos nutzbar und somit auch nach dem Studium ggf. in verschiedenen bildungsbezogenen Kontexten anwendbar (Evaluationen/ Befragungen an Schulen, Projekte mit Schüler_innen, etc.).
Neben der Erstellung von klassischen "Paper & Pencil"-Fragebögen, die nach dem Ausfüllen mit der Scanstation im Didaktischen Zentrum gescannt werden können, ist es auch möglich, damit Onlinebefragungen durchzuführen.
Außerdem bietet GrafStat die Möglichkeit die gesammelten Daten deskriptiv auszuwerten und in verschiedenen Tabellen und Schaubildern darzustellen, die direkt bspw. in eine Haus- oder Abschlussarbeit übernommen werden können.
In dem Workshop wird anhand verschiedener Beispiele in die Benutzeroberfläche, die Möglichkeiten und Funktionen von GrafStat eingeführt sowie Schritt für Schritt die Gestaltung eines Fragebogens erläutert.
Außerdem wird erklärt, worauf bei der Arbeit mit der an der PH installierten Vollversion zu achten ist und wie der PH-eigene Datensammelpunkt für Onlinebefragungen genutzt werden kann.
Es wird empfohlen, zuvor die Onlineveranstaltung "SSM 40: Forschungsmethoden vertieft: Entwicklung eines Fragebogens" zu besuchen, in der ausführlich die Entwicklung eines Fragebogens erläutert wird.
Teilnahmegebühren Die Teilnahme ist kostenlos, Spesen für Anfahrt und Übernachtung werden nicht übernommen.
Teilnahmebegrenzung40 TeilnehmerInnen
Aufgrund der Teilnehmerbeschränkung wird eine verbindliche Anmeldung und Teilnahme erwartet.
ECTS & Erwerbkeine
Anmeldungper Mail verbindlich bei Herr Dr. Rackwitz (ruediger-philipp.rackwitz(at)ph-gmuend.de), Leiter der Forschungswerkstatt
Grundlegende LiteraturBeller, S. (2008): Empirisch forschen lernen. Konzepte, Methoden, Fallbeispiele, Tipps. Bern: Huber.
Bühner, M. (2011): Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion. 3., aktualisierte und erw. Aufl. München: Pearson Studium.
Döring, N. / Bortz, J. / (2016): Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler. Berlin, Heidelberg: Springer, 5. Auflage.
Raithel, J. (2008): Quantitative Forschung. Ein Praxiskurs. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2., durchges. Aufl.
Porst, R. (2009): Fragebogen: Ein Arbeitsbuch. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2. Auflage.
Handbuch GrafStat 4: K-Laufwerk → Staufer_Studienmodell\Oeffentlich\Grafstat\Dokumente_Anleitungen

Mehrebenenanalyse mit HLM

DatumDonnerstag, 29.11.2018 und Freitag, 30.11.2018
12:30 Uhr - 17:30 Uhr und 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
OrtPädagogische Hochschule Ludwigsburg
Raum 1.225 (kleiner Sitzungssaal)
LeitungProf. Dr. Jan Hochweber (PH St. Gallen)
ZielgruppePromovierende, Post Docs, Juniorprofessoren/innen, interessierte Professoren/innen
NiveauAnfängerInnen mit Vorkenntnissen
WorkshopbeschreibungMehrebenenmodelle sind eine Klasse statistischer Verfahren zur Auswertung hierarchisch strukturierter Daten. Hierarchische Daten sind in der Schulforschung sehr verbreitet. So kann meist zwischen einer Schüler-, einer Schulklassen- und einer Schulebene unterschieden werden, wobei jede/r Schüler/in einer Klasse, und jede Klasse einer Schule zugeordnet ist. Mehrebenenanalytische Verfahren erlauben nicht nur eine statistisch korrekte Behandlung der Daten, sie eröffnen auch vielfältige interessante Analyseoptionen, z.B. durch Interaktionseffekte zwischen Merkmalen auf unterschiedlichen Ebenen. Untersucht werden können Fragestellungen wie: Sind Leistungsunterschiede eher innerhalb oder zwischen Schulklassen/Schulen angesiedelt? Variiert der Einfluss des Schülergeschlechts auf die Lernmotivation über die Schulklassen/Schulen hinweg? Wenn ja, welche Klassen-/Schulmerkmale können zur Erklärung dieser Unterschiede beitragen? Spielt neben dem individuellen Vorwissen auch das mittlere Vorwissen der Klasse eine Rolle für die Leistung einer Schülerin/eines Schülers? Im Workshop wird eine Einführung in die theoretischen und statistischen Grundlagen hierarchischer Modelle sowie in den Umgang mit der Software HLM 7 gegeben.
Folgende Inhalte werden im Kurs behandelt: statistische Grundlagen der Mehrebenenanalyse, typische Modellvarianten für unterschiedliche Fragestellungen der Bildungsforschung, Vertiefungsthemen: Zentrierung, Parameterschätzung, Modellvergleiche, Effektstärkemaße, Einführung in Mehrebenenmodelle für Längsschnittdaten
Lernziele
  • Verständnis der statistischen Grundlagen der Mehrebenenanalyse
  • einen für die Fragestellung geeigneten Modelltypus auswählen können
  • unterschiedliche Modellvarianten in HLM 7 spezifizieren können
  • die von HLM 7 ausgegebenen Resultate inhaltlich interpretieren können
Teilnahmebegrenzung20 TeilnehmerInnen
weitere VoraussetzungenGrundkenntnisse der (multiplen) Regressionsanalyse; Laptop mit der Student Edition von HLM 7 (siehe www.ssicentral.com/hlm/downloads.html)
Anmeldungbis zum 25.10.2018 bei der Forschungsförderungsstelle: ffs(at)ph-ludwigsburg.de (Anmeldungen von Mitgliedern der PH LB werden bei hohen Anmeldezahlen vorrangig behandelt)
weitere InformationenDie Teilnahme kann auf das Zertifikat der Graduiertenakademie angerechnet werden.
Kompetenzbereich: Forschungsprozess und Methodenkompetenz
Zeitlicher Umfang: 15 Arbeitseinheiten à 45 Minuten
Kontaktffs(at)ph-ludwigsburg.de
DatenschutzhinweisMit Ihrer verbindlichen Anmeldung zur Veranstaltung willigen Sie in die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung ein. Nachfolgend erläutern wir, welche Daten wir von Ihnen zu welchen Zwecken verarbeiten und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.
Zwecke der Verarbeitung:

Wir verarbeiten Ihre Daten nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auf Basis Ihrer Einwilligung durch die verbindliche Anmeldung zur Veranstaltung:

- Erstellung der Teilnehmerliste und Namensschilder (Name, Vorname, Titel, Hochschule bzw. Institution)

- Rechnungserstellung (Name, Vorname, Titel, Kontaktdaten)

- Erstellung von Teilnahmebescheinigungen (Name, Vorname, Titel, Hochschule) Sie erklären sich durch Ihre verbindliche Anmeldung damit einverstanden, dass die angegebenen Daten (Vor-, Nachname, Titel und Hochschule/Institution) auf der Teilnehmerliste der Veranstaltung veröffentlicht werden. Die Teilnehmerliste steht anderen Teilnehmern/innen der Veranstaltung sowie den Referenten/innen und Veranstaltungspartnern zur Verfügung.

Dauer der Verarbeitung:
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur so lange, wie es zur Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung oder aufgrund geltender Rechtsvorschriften (z.B. der Aufbewahrungspflicht von Rechnungsunterlagen) erforderlich ist. Sollten Sie die Löschung Ihrer Daten wünschen, werden wir Ihre Daten unverzüglich löschen, soweit nicht rechtliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Ihre Rechte als betroffene Person (nach DSGVO) Sie haben Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer Daten, Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten, Einschränkung der Verarbeitung auf Speicherung, Widerspruch gegen die Verarbeitung, Datenübertragbarkeit. Einen Widerspruch Ihrer gegebenen Einwilligung richten Sie an die unter Kontakt aufgeführten Kontaktdaten. Die zuständige Aufsichtsbehörde für Beschwerden ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Kontaktdaten siehe https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de.

SSM 34 Interviews auswerten mit MAXQDA

DatumMittwoch, 05.12.2018
16:00 Uhr – 20:00 Uhr
OrtPädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
Didaktisches Zentrum: PC-Pool
LeitungThomas Nixel, M.A.
Zielgruppehochschulübergreifend alle Interessierten
WorkshopbeschreibungMAXQDA ist eine Software zur computergestützten Daten- und Textanalyse, die in vielen wissenschaftlichen Fachbereichen eingesetzt wird.
Qualitative Daten, wie zum Beispiel Interviews, Audio- oder Videoaufnahmen etc., können dokumentiert, strukturiert und mithilfe vielfältiger Funktionen aufbereitet und ausgewertet werden, was die wissenschaftliche Arbeit enorm erleichtern und den gesamten Forschungsprozess unterstützen kann.
Im Workshop wird den TeilnehmerInnen eine Einführung in die Funktionen und Möglichkeiten der Software zur Auswertung qualitativer Daten gegeben.
Teilnahmegebühren Die Teilnahme ist kostenlos, Spesen für Anfahrt und Übernachtung werden nicht übernommen.
Teilnahmebegrenzung8 TeilnehmerInnen
Aufgrund der Teilnehmerbeschränkung wird eine verbindliche Anmeldung und Teilnahme erwartet.
ECTS & Erwerbkeine
Anmeldungper Mail verbindlich bei Herr Dr. Rackwitz (ruediger-philipp.rackwitz(at)ph-gmuend.de), Leiter der Forschungswerkstatt
Grundlegende LiteraturFlick, U./ von Kardorff, E./ Steinke, I. (Hrsg.) (2008): Qualitative Forschung. Ein Handbuch (6. Auflage). Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.
Kuckartz, U. (2010): Einführung in die computergestützte Analyse qualitativer Daten (3. Auflage). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Lamnek, S. (2010): Qualitative Sozialforschung (5. Auflage). Weinheim, Basel: Beltz Verlag.
Maxqda (Hrsg.) (2016): The Art of Data Analysis. Url: www.maxqda.de
Mayring, P./ Gläser-Zikuda, M. (Hrsg.) (2008): Die Praxis der Qualitativen Inhaltsanalyse (2. Auflage). Weinheim, Basel: Beltz Verlag.
Mayring, P. (2010): Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken (11. aktualisierte und überarbeitete Auflage). Weinheim, Basel: Beltz Verlag.

Drittmittelanträge schreiben

DatumMittwoch, 05.12.2018
18:00 Uhr – 21:00 Uhr
OrtPädagogische Hochschule Ludwigsburg
Raum 1.222
LeitungAlexandra Findeis, Dr. Stefanie Rhein (beide Forschungsförderungsstelle)
ZielgruppePost Docs, Juniorprofessoren/innen, Professoren/innen, Promovierende gegen Ende der Promotion
NiveauAnfängerInnen ohne Vorkenntnisse
AnfängerInnen mit Vorkenntnissen
WorkshopbeschreibungDer Workshop befasst sich mit der Frage, wie Sie von der Projektidee zu einem erfolgreichen Drittmittelantrag kommen. Neben formalen und strukturellen Anforderungen an Drittmittelanträge werden auch die Kriterien für einen erfolgreichen Antrag (z.B. Gutachterkriterien, Passung von Ausschreibung und Antrag) beleuchtet. Außerdem werden wir besprechen, was bei der Finanzplanung / Kalkulation beachtet werden sollte.
Lernziele
  • Kenntnisse über Formalia und Charakteristika eines Drittmittelantrags
  • Überblick über die zentralen Kapitel eines Antrags, deren Anforderungen und Inhalte
  • Entwicklung der Fähigkeit, eine Forschungsidee zu einem Drittmittelantrag für ein eigenes Forschungsprojekt auszuarbeiten
Teilnahmebegrenzung20 TeilnehmerInnen
weitere Voraussetzungenkeine
Anmeldungbis zum 20.11.2018 bei der Forschungsförderungsstelle: ffs(at)ph-ludwigsburg.de (Anmeldungen von Mitgliedern der PH LB werden bei hohen Anmeldezahlen vorrangig behandelt)
weitere InformationenDie Teilnahme kann auf das Zertifikat der Graduiertenakademie angerechnet werden.
Kompetenzbereich: Forschungsprozess und Methodenkompetenz
Zeitlicher Umfang: 4 Arbeitseinheiten à 45 Minuten
Kontaktffs(at)ph-ludwigsburg.de
DatenschutzhinweisMit Ihrer verbindlichen Anmeldung zur Veranstaltung willigen Sie in die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung ein. Nachfolgend erläutern wir, welche Daten wir von Ihnen zu welchen Zwecken verarbeiten und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.
Zwecke der Verarbeitung:

Wir verarbeiten Ihre Daten nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auf Basis Ihrer Einwilligung durch die verbindliche Anmeldung zur Veranstaltung:

- Erstellung der Teilnehmerliste und Namensschilder (Name, Vorname, Titel, Hochschule bzw. Institution)

- Rechnungserstellung (Name, Vorname, Titel, Kontaktdaten)

- Erstellung von Teilnahmebescheinigungen (Name, Vorname, Titel, Hochschule) Sie erklären sich durch Ihre verbindliche Anmeldung damit einverstanden, dass die angegebenen Daten (Vor-, Nachname, Titel und Hochschule/Institution) auf der Teilnehmerliste der Veranstaltung veröffentlicht werden. Die Teilnehmerliste steht anderen Teilnehmern/innen der Veranstaltung sowie den Referenten/innen und Veranstaltungspartnern zur Verfügung.

Dauer der Verarbeitung:
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur so lange, wie es zur Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung oder aufgrund geltender Rechtsvorschriften (z.B. der Aufbewahrungspflicht von Rechnungsunterlagen) erforderlich ist. Sollten Sie die Löschung Ihrer Daten wünschen, werden wir Ihre Daten unverzüglich löschen, soweit nicht rechtliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Ihre Rechte als betroffene Person (nach DSGVO) Sie haben Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer Daten, Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten, Einschränkung der Verarbeitung auf Speicherung, Widerspruch gegen die Verarbeitung, Datenübertragbarkeit. Einen Widerspruch Ihrer gegebenen Einwilligung richten Sie an die unter Kontakt aufgeführten Kontaktdaten. Die zuständige Aufsichtsbehörde für Beschwerden ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Kontaktdaten siehe https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de.

SSM 41 Beobachtung und Videografie bspw. für Unterrichtsbeobachtungen

DatumFreitag, 14.12.2018
09:00 Uhr – max. 19:00 Uhr
OrtLandratsamt Schwäbisch Gmünd
C320
LeitungFelix Albrecht, M.A.
Zielgruppehochschulübergreifend alle Interessierten
WorkshopbeschreibungBeobachtung gehört seit Langem zum Standardrepertoire qualitativer Sozialforschung – ob im Zusammenhang ethnographischer Studien oder als Begleitung experimenteller Studien. Mit den zunehmenden Möglichkeiten audiovisueller Aufzeichnungen erweitern sich sowohl die Vielfalt des produzierten Datenmaterials als auch die zur Auswahl stehenden Auswertungsverfahren. Entsprechend sollen im Workshop einerseits die Grundprinzipien von Beobachtung und Teilnahme im Feld, bspw. in einer Schulklasse, sowie die entsprechenden methodologischen Überlegungen thematisiert, andererseits aber auch der Umgang mit den technischen Möglichkeiten reflektiert werden.
Zu etwa gleichen Anteilen wird auf Grundlage vorher zu lesender Literatur gearbeitet, sowie praktisch der Umgang mit Technik geübt und reflektiert.
Der Workshop umfasst folgende Themen:
  • Teilnehmende Beobachtung und beobachtende Teilnahme
  • Beobachtungsdaten und Auswertungsstrategien
  • Technikeinsatz in Forschungsfeldern: Methodologie und Praxis
  • Forschungsfragen, Methodenwahl und Entscheidungen im Forschungsprozess
Teilnahmegebühren Die Teilnahme ist kostenlos, Spesen für Anfahrt und Übernachtung werden nicht übernommen.
Teilnahmebegrenzung25 TeilnehmerInnen
Aufgrund der Teilnehmerbeschränkung wird eine verbindliche Anmeldung und Teilnahme erwartet.
ECTS & Erwerbkeine
Anmeldungper Mail verbindlich bei Herr Dr. Rackwitz (ruediger-philipp.rackwitz(at)ph-gmuend.de), Leiter der Forschungswerkstatt
Grundlegende LiteraturBergmann, Jörg R. (1985): Flüchtigkeit und methodische Fixierung sozialer Wirk-lichkeit. Aufzeichnungen als Daten der interpretativen Soziologie. In: Wolfgang Bonß und Heinz Hartmann (Hg.): Entzauberte Wissenschaft. Zur Relativität und Geltung soziologischer Forschung. Soziale Welt, Sonderband (3). Göttingen: Schwartz, S. 299–320.
Hitzler, Ronald; Gothe, Miriam (2015): Zur Einleitung: Methodologisch-methodi-sche Aspekte ethnographischer Forschungsprojekte. In: Hitzler, Ronald; Gothe, Miriam (Hg.): Ethnographische Erkundungen. Methodische Aspekte aktueller For-schungsprojekte. Wiesbaden: Springer VS (Erlebniswelten), S. 9-16.

SSM 36 Forschungsmethoden vertieft: Entwicklung eines Fragebogens und Durchführung einer Befragung

DatumMontag 17.12.2018
18:15 Uhr – ca. 21:00 Uhr
OrtPädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
online mit AdobeConnect; Infos dazu auf STUD.IP
LeitungDr. R.-Philipp Rackwitz
Zielgruppehochschulübergreifend alle Interessierten die bspw. im Rahmen einer Haus- oder Abschlussarbeit Daten mithilfe von Fragebögen erheben wollen
WorkshopbeschreibungDie Befragung mithilfe eines standardisierten Fragebogens ist in den empirischen Sozialwissenschaften eine der am häufigsten verwendeten Methoden zur Datenerhebung.
In der Onlineveranstaltung wird ausführlich erläutert, welche Punkte es bei der Entwicklung eines Fragebogens zu beachten gilt, verschiedene Möglichkeiten für Ratingskalen vorgestellt sowie besprochen, worauf bei der Planung und Durchführung einer Befragung mithilfe eines Fragebogens mit Blick auf die Auswertung geachtet werden sollte.
Die Veranstaltung wird ergänzt durch die Veranstaltungen SSM 35 bzw. SSM 36 „Fragebögen erstellen und auswerten mit GrafStat“ (s.o.).
Teilnahmegebühren Die Teilnahme ist kostenlos, Spesen für Anfahrt und Übernachtung werden nicht übernommen.
Teilnahmebegrenzungkeine
Eine verbindliche Anmeldung und Teilnahme wird erwartet.
ECTS & Erwerbkeine
Anmeldungper Mail verbindlich bei Herr Dr. Rackwitz (ruediger-philipp.rackwitz(at)ph-gmuend.de), Leiter der Forschungswerkstatt
Grundlegende LiteraturBaur, N./ Blasius, J. (Hrsg.) (2014): Handbuch Methoden der empirischen Sozial-forschung. Berlin, Heidelberg: Springer.
Beller, S. (2008): Empirisch forschen lernen. Konzepte, Methoden, Fallbeispiele, Tipps. Bern: Huber.
Bühner, M. (2011): Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion. 3., aktu-alisierte und erw. Aufl. München: Pearson Studium.
Döring, N. / Bortz, J. / (2016): Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler. Berlin, Heidelberg: Springer, 5. Auflage.
Raithel, J. (2008): Quantitative Forschung. Ein Praxiskurs. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2., durchges. Aufl.
Porst, R. (2009): Fragebogen: Ein Arbeitsbuch. Wiesbaden: VS Verlag für Sozial-wissenschaften, 2. Auflage.

Grounded Theory und Situationsanalyse: Verfahren zur Rekonstruktion komplexer Situationen

DatumFreitag, 11.01.2019 und Samstag, 12.01.2019
jeweils 10:00 Uhr – 17:00 Uhr
OrtPädagogische Hochschule Karlsruhe
Raum 3.004 (Forschungsatelier)
LeitungDr. Johannes Wahl (Goethe-Universität Frankfurt)
  • Mitarbeiter im DFG-Projekt PAELL & im HBS geförderten Projekt LOEB
  • Lehrtätigkeit im Arbeitsbereich Neue Medien in Lehr-Lernkontexten und im Bereich der qualitativen Methodenlehre
  • Promotion zur professionstheoretischen Verankerung des lebenslangen Lernens in Deutschland (Mixed-Method-Research)
Dr. Julia Gasterstädt (Goethe-Universität Frankfurt)
  • Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Erziehung und Bildung im Kontext sozialer Marginalisierung und im BMBF-Projekt ProFiS
  • Lehrtätigkeit im Bereich Inklusionsforschung und Erziehungshilfe
  • Promotion zu Fragen der Steuerung der Entwicklung inklusiver Schulsysteme (Situationsanalyse)
ZielgruppePromovierende, Mitarbeitende und fortgeschrittene Masterstudierende
NiveauAnfängerInnen mit Vorkenntnissen
Fortgeschrittene
Lernergebnisse/ KompetenzenDie Teilnehmenden setzen sich mit den Grundlagen der GT und SiA auseinander und vertiefen ihr entsprechendes methodenbezogenes Wissen. Darüber hinaus wird ein Lernraum gestaltet, in dem sie die Möglichkeit erhalten, basierend auf ihren eigenen Interessen und Erfahrungen, die zuvor angeeigneten Wissensbestände strukturiert zu erproben.
Teilnahmebegrenzung15 TeilnehmerInnen
weitere VoraussetzungenBei Interesse eigenes Datenmaterial für die Forschungswerkstatt.
LiteraturEine ausführliche Literaturliste wird den TeilnehmerInnen während des Workshops zur Verfügung gestellt
Teilnahmegebühr
  • 80 € (Mitglieder der Pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs)
  • 120 € (externe Teilnehmende)
AnmeldungVerbindliche Anmeldungen (mit den Angaben: Name/ Hochschule/ Emailadresse) sind bis zum 19. Dezember an forschungsatelier(at)ph-karlsruhe.de (Joscha Walter) zu senden. Ihre Anmeldung wird dann bestätigt und Sie erhalten die notwendigen Zahlungsmodalitäten. Die Anzahl der Teilnehmenden für den Workshop ist auf 15 begrenzt. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Anmeldung. Berücksichtigen Sie bitte bei etwaigen Hotelbuchungen die Stornobedingungen: Im Fall eines Ausfalls des Workshops können wir Ihnen keine Stornogebühren erstatten.
KontaktFür inhaltliche Fragen kontaktieren Sie vorab die DozentInnen (wahl(at)em.uni-frankfurt.de, gasterstaedt(at)em.uni-frankfurt.de). Organisatorische Fragen beantwortet Petra Panenka vom IfBF: petra.panenka(at)ph-karlsruhe.de Tel. 0721/925-4888.
weitere Informationenweitere Informationen finden Sie hier

Projektmanagement für Einsteiger/innen

DatumFreitag, 18.01.2019
10:00 Uhr – 13:00 Uhr
OrtPädagogische Hochschule Ludwigsburg
LeitungDr. Martina Schmette (Forschungsreferentin PH Schwäbisch Gmünd), Dr. Stefanie Rhein und Alexandra Findeis (beide Forschungsförderungsstelle PH Ludwigsburg)
ZielgruppePromovierende, Post Docs, Juniorprofessoren/innen, interessierte Professoren/innen, Projektmitarbeiter/innen
NiveauAnfängerInnen ohne Vorkenntnisse
AnfängerInnen mit Vorkenntnissen
WorkshopbeschreibungMit den Techniken und Instrumenten des Projektmanagements kann die Arbeit an Projekten wie einem Forschungs- oder Promotionsvorhaben strukturiert und so besser plan- und handhabbar gemacht werden. Im Workshop soll ein systematischer Zugang zum Themenbereich Projektmanagement vermittelt werden. Themen sind z.B. begriffliche Grundlagen, Projektplanung und –steuerung, Projektphasen, Projektorganisation, Projektbeteiligte und ihre Rollen, Projektmanagementprozesse, Unterstützungstools.
Lernziele
  • Kenntnis der Grundlagen des Projektmanagements
  • Kenntnis von Unterstützungstools für das Projektmanagement
Teilnahmebegrenzung20 TeilnehmerInnen
weitere Voraussetzungenkeine
Anmeldungbis zum 08.01.2019 bei der Forschungsförderungsstelle: ffs(at)ph-ludwigsburg.de (Anmeldungen von Mitgliedern der PH LB werden bei hohen Anmeldezahlen vorrangig behandelt)
weitere InformationenDie Teilnahme kann auf das Zertifikat der Graduiertenakademie angerechnet werden.
Kompetenzbereich: Forschungsprozess und Methodenkompetenz
Zeitlicher Umfang: 4 Arbeitseinheiten à 45 Minuten
Kontaktffs(at)ph-ludwigsburg.de
DatenschutzhinweisMit Ihrer verbindlichen Anmeldung zur Veranstaltung willigen Sie in die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung ein. Nachfolgend erläutern wir, welche Daten wir von Ihnen zu welchen Zwecken verarbeiten und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.
Zwecke der Verarbeitung:

Wir verarbeiten Ihre Daten nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auf Basis Ihrer Einwilligung durch die verbindliche Anmeldung zur Veranstaltung:

- Erstellung der Teilnehmerliste und Namensschilder (Name, Vorname, Titel, Hochschule bzw. Institution)

- Rechnungserstellung (Name, Vorname, Titel, Kontaktdaten)

- Erstellung von Teilnahmebescheinigungen (Name, Vorname, Titel, Hochschule) Sie erklären sich durch Ihre verbindliche Anmeldung damit einverstanden, dass die angegebenen Daten (Vor-, Nachname, Titel und Hochschule/Institution) auf der Teilnehmerliste der Veranstaltung veröffentlicht werden. Die Teilnehmerliste steht anderen Teilnehmern/innen der Veranstaltung sowie den Referenten/innen und Veranstaltungspartnern zur Verfügung.

Dauer der Verarbeitung:
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur so lange, wie es zur Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung oder aufgrund geltender Rechtsvorschriften (z.B. der Aufbewahrungspflicht von Rechnungsunterlagen) erforderlich ist. Sollten Sie die Löschung Ihrer Daten wünschen, werden wir Ihre Daten unverzüglich löschen, soweit nicht rechtliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Ihre Rechte als betroffene Person (nach DSGVO) Sie haben Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer Daten, Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten, Einschränkung der Verarbeitung auf Speicherung, Widerspruch gegen die Verarbeitung, Datenübertragbarkeit. Einen Widerspruch Ihrer gegebenen Einwilligung richten Sie an die unter Kontakt aufgeführten Kontaktdaten. Die zuständige Aufsichtsbehörde für Beschwerden ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Kontaktdaten siehe https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de.

SSM 37 Forschungsmethoden vertieft: Fragebögen auswerten mit SPSS

DatumFreitag 18.01.2019
14:00 Uhr – 20:00 Uhr
OrtPädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
EDV 4
LeitungDr. R.-Philipp Rackwitz
Zielgruppehochschulübergreifend alle Interessierten
WorkshopbeschreibungDer Workshop baut auf der Veranstaltung „Einführung in die statistische Datenauswertung mit SPSS“ auf und setzt entsprechend Grundkenntnisse in deskriptiver Statistik, Inferenzstatistik sowie dem Umgang mit SPSS voraus.
Anhand verschiedener Beispiele soll die statistische Beschreibung und grafische Darstellung von Daten mit unterschiedlichen Skalenniveaus veranschaulicht werden, die Auswertung von sog. Mehrfachantwortensets gezeigt und schließlich inferenzstatistische Datenauswertungen durchgeführt werden.
Darüber hinaus wird besprochen, wie man die Ergebnisse in Haus- oder Abschluss-arbeiten darstellen kann.
In dem Workshop kann auch mit eigenen Daten gearbeitet werden.
Teilnahmegebühren Die Teilnahme ist kostenlos, Spesen für Anfahrt und Übernachtung werden nicht übernommen.
Teilnahmebegrenzung40 TeilnehmerInnen
Eine verbindliche Anmeldung und Teilnahme wird erwartet.
ECTS & Erwerbkeine
Anmeldungper Mail verbindlich bei Herr Dr. Rackwitz (ruediger-philipp.rackwitz(at)ph-gmuend.de), Leiter der Forschungswerkstatt
Grundlegende LiteraturBortz, J./Schuster, Ch. (2010): Statistik für Sozialwissenschaftler. Berlin, Heidel-berg: Springer, 7., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage.
Bühner, M. (2010): Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion. Mün-chen, Boston u.a.: Person Studium, 3., aktualisierte und erw. Aufl.
Eid, M./Gollwitzer, M./Schmitt, M. (2015): Statistik und Forschungsmethoden. Weinheim, Basel: Beltz, 4., überarbeitete und erweiterte Auflage.
Rasch, B./Friese, M./Hofmann, W./Naumann, E. (2010): Quantitative Methoden 1 & 2: Einführung in die Statistik. Berlin, Heidelberg: Springer, 3. überarbeitete Auflage.

Preparing and giving poster presentations

DatumMontag, 11.02.2019
10:00 Uhr – 18:00 Uhr
OrtPädagogische Hochschule Ludwigsburg
Raum 1.222 (großer Sitzungssaal)
LeitungAmanda Habbershaw (Tinta Training)
ZielgruppePromovierende, NachwuchswissenschafterInnen, interessierte ProfessorenInnen und akademische MitarbeiterInnen
NiveauAnfängerInnen mit Vorkenntnissen
Fortgeschrittene
WorkshopbeschreibungEin gängiges Format bei wissenschaftlichen Tagungen ist die Posterpräsentation, bei der ein Forschungsprojekt in komprimierter Form mit einem Poster vorgestellt wird. Bei internationalen Konferenzen stellt die Konferenzsprache Englisch häufig eine Hürde dar. In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie Ihr Poster sicher und überzeugend auf Englisch präsentieren können.
Der Workshop umfasst folgende thematischen Schwerpunkte: planning your poster presentation, techniques for getting people interested, delivering your presentation: communication and rhetorical techniques, anticipating questions and knowing how to deal with them, useful phrases.
Lernziele
  • Erweiterung der Fähigkeiten, eigene wissenschaftliche Poster sicher und überzeugend auf Englisch zu präsentieren
  • Kenntnis nützlicher Redewendungen
  • Erweiterung der Fähigkeiten, auf Fragen in englischer Sptrache zu antworten
Teilnahmebegrenzung10 TeilnehmerInnen
weitere Voraussetzungenkeine
Anmeldungbis zum 08.01.2019 bei der Forschungsförderungsstelle: ffs(at)ph-ludwigsburg.de (Anmeldungen von Mitgliedern der PH LB werden bei hohen Anmeldezahlen vorrangig behandelt)
weitere InformationenDie Teilnahme kann auf das Zertifikat der Graduiertenakademie angerechnet werden.
Kompetenzbereich: Forschungsprozess und Methodenkompetenz, Sozial- und Personalkompetenz
Zeitlicher Umfang: 7 Arbeitseinheiten à 45 Minuten
Kontaktffs(at)ph-ludwigsburg.de
DatenschutzhinweisMit Ihrer verbindlichen Anmeldung zur Veranstaltung willigen Sie in die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung ein. Nachfolgend erläutern wir, welche Daten wir von Ihnen zu welchen Zwecken verarbeiten und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.
Zwecke der Verarbeitung:

Wir verarbeiten Ihre Daten nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auf Basis Ihrer Einwilligung durch die verbindliche Anmeldung zur Veranstaltung:

- Erstellung der Teilnehmerliste und Namensschilder (Name, Vorname, Titel, Hochschule bzw. Institution)

- Rechnungserstellung (Name, Vorname, Titel, Kontaktdaten)

- Erstellung von Teilnahmebescheinigungen (Name, Vorname, Titel, Hochschule) Sie erklären sich durch Ihre verbindliche Anmeldung damit einverstanden, dass die angegebenen Daten (Vor-, Nachname, Titel und Hochschule/Institution) auf der Teilnehmerliste der Veranstaltung veröffentlicht werden. Die Teilnehmerliste steht anderen Teilnehmern/innen der Veranstaltung sowie den Referenten/innen und Veranstaltungspartnern zur Verfügung.

Dauer der Verarbeitung:
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur so lange, wie es zur Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung oder aufgrund geltender Rechtsvorschriften (z.B. der Aufbewahrungspflicht von Rechnungsunterlagen) erforderlich ist. Sollten Sie die Löschung Ihrer Daten wünschen, werden wir Ihre Daten unverzüglich löschen, soweit nicht rechtliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Ihre Rechte als betroffene Person (nach DSGVO) Sie haben Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer Daten, Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten, Einschränkung der Verarbeitung auf Speicherung, Widerspruch gegen die Verarbeitung, Datenübertragbarkeit. Einen Widerspruch Ihrer gegebenen Einwilligung richten Sie an die unter Kontakt aufgeführten Kontaktdaten. Die zuständige Aufsichtsbehörde für Beschwerden ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Kontaktdaten siehe https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de.

Antragswerkstatt: Erfolgreich Drittmittel beantragen

DatumFreitag, 29.03.2019
09:00 Uhr – 17:00 Uhr
OrtPädagogische Hochschule Karlsruhe
LeitungStefan Wörmann (Dipl.-Soz.), seit 2010 Forschungsreferent der PH Karlsruhe; zuvor wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschung und Drittmittelakquise am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Bielefeld. Entwicklung und Planung des Drittmittelprojekts „Werkstatt: Qualität in der Forschung – Optimierung der Unterstützungs- und Dienstleistungsprozesse“ (QuiF) (zusammen mit den Forschungsreferentinnen der PH Schwäbisch Gmünd und Lud-wigsburg). Mitglied des bundesweiten Netzwerks Forschungs- und Transfermanagement e.V. (FORTRAMA).
ZielgruppePromovierende und Post-Docs
NiveauAnfängerInnen ohne Vorkenntnisse
AnfängerInnen mit Vorkenntnissen
Lernergebnisse/ KompetenzenNach dem Kurs sind die Teilnehmenden in der Lage:
  • geeignete Förderformate für ihre Projektideen zu finden
  • schlüssige Finanz- und Zeitpläne zu erstellen
  • wichtige Kriterien für einen überzeugenden Drittmittelantrag besser berücksichtigen zu können
  • Aufwand und Procedere bei der Drittmittelantragsstellung realistisch einzuschätzen
  • eine Drittmittelantragstellung als Projekt zu betrachten
Teilnahmebegrenzung15 TeilnehmerInnen
weitere VoraussetzungenLaptop mit Kalkulationssoftware (z.B. Excel)
LiteraturDie Teilnehmenden erhalten zur Vorbereitung einen Reader (maximal zehn Seiten). Die Unterlagen werden ca. drei Wochen vor der Veranstal-tung elektronisch versandt.
Teilnahmegebühr
  • entfällt für Mitglieder der Pädagogischen Hochschulen Baden- Württembergs
  • 90 € für externe Teilnehmende
AnmeldungVerbindliche Anmeldungen (mit den Angaben: Name/ Hochschule/ Emailadresse) sind bis zum 1. März 2019 an woermann(at)ph-karlsruhe.de zu senden. Ihre Anmeldung wird anschließend bestätigt, die notwendigen Zahlungsmodalitäten für externe Teilnehmende werden Ihnen mitgeteilt. Die Anzahl der Teilnehmenden für den Workshop ist auf 15 begrenzt. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Anmeldung.
KontaktFür inhaltliche und organisatorische Fragen kontaktieren Sie vorab den Dozenten (Stefan Wörmann, woermann(at)ph-karlsruhe.de, Tel. 0721/925-4989).
weitere Informationenweitere Informationen finden Sie hier

Kontakt

Juliane Zeiser
Geschäftsstelle der Graduiertenakademie
E-Mail: graph(at)ph-karlsruhe.de
Telefon: +49 721 925 4101

Simon Albrecht
Studentische Hilfskraft der Graduiertenakademie


Möchten Sie über die Aktivitäten der Graduiertenakademie auf dem Laufenden gehalten werden? Dann tragen Sie sich bitte unter folgendem Link in unsere Mailingliste ein: lists.ph-bw.de/mailman/listinfo/graduiertenakademie.